Freedom Dance (2012)

15,00

Masaa (dt.: Abend) ist eine 2011 gegründete deutsch-libanesische Band, die bereits ein Jahr später mit dem Gewinn des Bremer Jazzpreises die hiesige Szene überraschte.
Die Musik der Band bewegt sich zwischen zeitgenössischem Jazz, Weltmusik und Pop und verbindet diese musikalischen Elemente mit orientalischen Klängen und arabischer Poesie. Sänger Rabih Lahoud erzählt mit seinem emotionalen Gesang Geschichten aus einer fernen Welt und versteht es dabei, die verschiedenen Klangwelten verschmelzen zu lassen.

Kategorien: ,

Masaa (dt.: Abend) ist eine 2011 gegründete deutsch-libanesische Band, die bereits ein Jahr später mit dem Gewinn des Bremer Jazzpreises die hiesige Szene überraschte.
Die Musik der Band bewegt sich zwischen zeitgenössischem Jazz, Weltmusik und Pop und verbindet diese musikalischen Elemente mit orientalischen Klängen und arabischer Poesie. Sänger Rabih Lahoud erzählt mit seinem emotionalen Gesang Geschichten aus einer fernen Welt und versteht es dabei, die verschiedenen Klangwelten verschmelzen zu lassen.
Durch die eigens geprägte Stilistik gelingt es Masaa, sich den üblichen Klischees von Orientalismen zu entziehen. Vielmehr kann man die vier Musiker dabei beobachten, wie sie aus der Fülle ihrer persönlichen Welten ein poetisch-musikalisches Mosaik entwerfen, das die Vielfalt des Lebens einfängt.

Trackliste

Track 1: Freedom Dance
Track 2: Longing
Track 3: Masaa
Track 4: Abadi
Track 5: Tlal
Track 6: Ma t' illi
Track 7: Ya insan
Track 8: Hia bahri
Track 9: Asrari
Track 10: Rima

Rezensionen

"Masaa gelingt ein kulturübergreifender Brückenschlag, der den arabischen Gesang auf eindrucksvolle Weise mit den weichen Trompetenphrasen à la Miles Davis, fernöstlich inspirierten Percussion-Beats und einem galanten Modern Jazz Piano verschmelzen lässt", schrieb "Jazz Podium".